• Home

Brandenburgliga A-Jugend männlich 15.02.2020

1. VfL Potsdam II vs. Ludwigsfelder HC 26:30 (12:15)

Am letzten Samstag ging es für unsere Jungteufel aus der A-Jugend zum Derby nach Potsdam. Die Vorzeichen waren diesmal nicht so schlecht. Das Hinspiel wurde vor heimischen Publikum mit satten 13 Toren Vorsprung gewonnen, ganze 9 Spieler und 2 Torhüter standen diesmal zur Verfügung und das Wetter war auch annehmbar. Was sollte also gegen einen nochmaligen Sieg gegen die Jungadler sprechen?

Anpfiff dann pünktlich um 14:00 Uhr in der „Kirchsteigfeldarena" und gleich in der ersten Minute die Führung (1:0) durch Dustin. Die Gastgeber konnten allerdings genauso schnell wieder ausgleichen. Es entwickelte sich dann ein nervöses, von vielen Unterbrechungen geprägtes Spiel, was sich zunächst dennoch zugunsten des LHC entwickelte. In der 11. Spielminute hatten unsere Jungs sich beim Stande von 8:5 mühevoll einen 3 Tore Vorsprung erarbeitet und die mitgereisten Fans dachten, ok jetzt sind sie drin, das wird schon. Doch weit gefehlt. Kaum war dieser kleine Vorsprung erarbeitet, brauten sich noch in der gleichen Spielminute schwarze Wolken am LHC Himmel zusammen. In den folgenden 16 Minuten kassierten unsere Jungs stolze 5 Zeitstrafen, wovon 3 der Strafen zum vorzeitigen Aus unseres Rückraumspielers Jannik führten, was natürlich einen herben Schlag für die Mannschaft bedeutete. Darüber hinaus hatte sich auch Dustin bis dahin schon 2-mal an den Strafen beteiligt, was auch nichts Gutes erahnen ließ.

An dieser Stelle ist festzustellen, dass ein Teil der Strafen durchaus berechtigt waren und ein anderer Teil jedoch überzogen bzw. eher Exempel statuierend wirkten. Selbstverständlich kochten zu diesem Zeitpunkt auch die Emotionen außerhalb des Spielfelds hoch, was jedoch mit ein bisschen mehr „Händchen und Gleichbehandlung" durchaus vermeidbar gewesen wäre. Auch unsere Jungs waren natürlich durch diese Umstände verunsichert. In die Halbzeit ging es dann trotzdem noch mit den bereits erreichten 3 Toren Vorsprung (15:12).

Alle waren mächtig auf die zweite Hälfte gespannt. Wird es mit der strengen Art der Unparteiischen so weitergehen? Kann die Mannschaft das Spiel so noch durchbringen? Das erste Tor der zweiten Halbzeit gelang dann wiederum Dustin, was einen 4 Tore Vorsprung bedeutete. Leider brauchte es nur eine weitere Minute und Dustin bekam seine 3. Zeitstrafe (hier für Nachfragen ohne Beleidigung oder anmaßenden Ton nach einer Schiri-Entscheidung). Das war natürlich ein herber Schlag für unsere Jungteufel. Beide Rückraumspieler komplett raus und noch 27 Minuten zu spielen!!!! Die erste Maßnahme von Trainer Nils, Oli einer der Torhüter schlüpfte aus der Torhüterklamotte raus und rein in die Feldspielerklamotte. Dann natürlich Umstellung der Spielerpositionen. Für die nächsten 2 Minuten reichte das auch aus, doch dann machte sich der Ausfall von den beiden doch bemerkbar. In der Offensive nur mit geschwächter Durchschlagskraft und in der Defensive verunsichert durch die harten Strafen wurden unsere Jungs natürlich auch nervös und machten Fehler. Dadurch konnte sich der VfL langsam heranarbeiten und in der 44. sogar ausgleichen (22:22). Noch lange 15 Minuten Spielzeit. Werden die Jungs standhalten oder folgt jetzt die erste Führung durch die Gastgeber? Ja, die Jungs hielten stand und wie sie das machten war echt beeindruckend. Defensiv wurde um jeden Ball gekämpft und nach vorne übernahm jeder Mal die Verantwortung beim Abschluss. Insbesondere unser Bastian machte das Spiel zu seinem Spiel. Er eroberte hinten Bälle und schloss vorne kompromisslos sowie erfolgreich ab. Insgesamt 11 Buden machte Basti in diesem Spiel, was definitiv eine der Säulen zum Sieg war. Eine weitere war wieder einmal unser Luca, der zunächst nicht den allerstärksten Tag hatte, jedoch dann auf den Punkt genau noch ein paar gute Paraden beisteuerte. Glücklicherweise wurde nach hinten raus auch nicht mehr ganz so streng gepfiffen, was wieder ein wenig Sicherheit gab. Die größte Säule war jedoch die Teammotivation. Keiner gab auf, alle wollten trotz aller Widerstände den Sieg und bekamen ihn auch. Die letzte Szene des Spiels gehörte dann noch unserem Torhüter und Feldspieler Oli, der sich ein paar Sekunden vor Schluss mit einem schönen Konter zum Endstand von 30:26 auch noch in die Torschützenliste eintragen konnte. Glückwunsch Oli!!!

....und Glückwunsch an das ganze Team und Trainerstab zu diesem Kampfsieg....

Die A-Jugend verbleibt durch den Sieg auf Platz 1 der Brandenburgliga und empfängt nächsten Samstag um 18:00 Uhr die Vertretung von der TSG Lübbenau 63. Kommt vorbei und feuert unsere Jungteufel an!

Für den LHC waren erfolgreich:

Luca S., Dustin B. (2), Bastian L. (11), Jared E. (6), Marc T. (1), Björn Ole H.,
Jannik G. (4), Oliver T. (1), Leon G. (3), Noah S. (2) sowie die Trainer Nils K., Axel S.

M. K.