• Home

03.03.2018 A-Jugend MTV Wünsdorf 1910 - Ludwigsfelder HC 14:35 (06:17)

Nach dem Kantersieg in der vorigen Woche zu Hause gegen den Tabellenletzten, ging es letzten Samstag zum Tabellenvorletzten nach Wünsdorf. Die Jungteufel mussten dieses Spiel unbedingt gewinnen und zwar möglichst hoch, um die immer noch kleine Chance auf den Landesmeistertitel in der Brandenburgliga zu wahren.

Die ersten Minuten verliefen jedoch nicht vorstellungsgemäß. Unsere Jungs taten sich schwer in das Spiel zu finden obwohl Wünsdorf nicht gerade ein Feuerwerk abfeuerte. Das Spiel war auf Ludwigsfelder Seite viel zu behäbig und von Abschluss- und Abstimmungsfehlern gekennzeichnet. So dauerte es bis zur 9. Minute und dem Zwischenstand von 4:5 bis unsere Jungs endlich in den Tritt kamen. Als kleinen Zwischenspurt legte unser Team einen 5:0 Lauf hin (4:10) bis der Gastgeber wieder traf. Dann wieder ein 5:0 Lauf aus Ludwigsfelder Sicht (5:15). Bei Wünsdorf hingegen lief eigentlich nichts mehr, nachdem ihr Spielmacher und Topscorer in Manndeckung genommen wurde. Zur Halbzeit stand es dann 06:17 für den LHC. Auf den ersten Blick ein tolles Zwischenergebnis aber wie auch schon in der Vorwoche hätte der Abstand noch größer sein können, wenn unsere Jungs nicht so viele Bälle liegen gelassen hätten. Na mal schauen ob die zweite Hälfte besser wurde. Diese begann auch gleich mit einem Tor unserer Jungteufel. Der Gastgeber antwortete noch einmal mit einem Tor, bevor unsere Jungs einen schönen 11:0 Lauf hinlegten und uneinholbar auf 7:29 davon zogen. Im Folgenden eine kleine Ruhephase bei unserem Team. Es schien fast so, als ob keiner der Jungs das „Kuchentor" machen wollte aber nachdem der Gastgeber zweimal getroffen hatte, erlöste unser Niklas die wartenden Fans von ihrer Qual und netzte ein (9:30). Die letzten 8 Spielminuten gestalteten sich rein auf die Anzahl der Tore bezogen ausgeglichen, was wohl, wie schon in der Vorwoche erlebt, eher dem Mitleid anderer Spielbeteiligter geschuldet war, als dem spielerischen Vermögen der Gastgeber. Dies soll in keiner Weise den Kampfgeist und Einsatzwillen der Wünsdorfer Jungs verunglimpfen. Dieser war bis zum Schluss trotz hohem Rückstand gut. Endstand 14 Tore MTV und 35 Tore für den LHC!!!!

Was blieb an Erkenntnissen aus diesem Spiel? Wieder nicht viel aufgrund des wirklich großen Leistungsunterschieds beider Teams. Das Einzige ist vielleicht die allseits bekannte Tatsache, dass man auch gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner von Beginn an voll konzentriert sein sollte. Der Mannschaft Herzlichen Glückwunsch zum Sieg und Prima, dass sich wieder alle Feldspieler in die Scorer-Liste eintragen konnten. Hätte es in diesem Spiel auch mal einen 7 Meter für uns gegeben, wäre bestimmt auch unser, wieder einmal bestens aufgelegter, Torhüter Luca bei den Torschützen hinzugekommen.

Der LHC verbleibt auf Platz 2 der Brandenburgliga und empfängt kommenden Freitagabend die Verfolger vom VfL Potsdam II, die mehrere ehemalige Sportschüler in ihren Reihen haben. Das wird dann eine deutlich schwerere Aufgabe für unsere Jungteufel. Wer Lust hat, kann gerne vorbeikommen und unser Team im letzten Heimspiel der Saison anfeuern.

M. K.

Gespielt und gewonnen für den LHC haben:

Luca S. (Tor), Dustin B. (4), Sebastian L. (10), Bastian L. (2), Jared E. (2),
Nils K. (6), Niklas G. (3), Jannik G. (6), Leon G. (1), Leon W. (1)