• Home

26.10.2019 - Spielbericht mJ D

k-20191026Die ersten Punkte auf der Habenseite


Nachdem wir mit einer erwarteten und zwei eher unglücklichen Niederlagen in die Saison gestartet sind gab es heute endlich den ersten Saisonsieg und zudem konnten wir einen der Staffelfavoriten alles abverlangen. Am Samstag hatten wir es in Stahnsdorf mit der HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst und der HSG Teltow/Ruhlsdorf l zu tun. Das erste Spiel war das ewig junge Derby gegen unseren Ortsnachbarn. Von Anpfiff weg war beiden Teams die Nervosität ins Gesicht geschrieben. Keine Mannschaft konnte sich absetzten. Auf ein Tor der einen folgte jeweils ein Tor der anderen Mannschaft. Vergab die eine im Angriff eine Chance vergab die andere auch ihre. Sinnbildlich der Pausenstand von 6:6. In der zweiten Halbzeit steigerte sich die Abwehr. Die HSG fand kaum Mittel. Die immer noch vielen vergebenen Chancen im Angriff kompensierten wir mit dieser starken Abwehr. Sechs Tore in Halbzeit zwei reichten uns zum heiß ersehnten 12:8 Sieg. Endlich haben auch wir Pluspunkte .

Spiel zwei dann gegen die andere HSG. Der Favorit aus Teltow/Ruhlsdorf, bestückt mit durchweg einen Kopf größeren Spielern wurde seiner Favoritenrolle in Halbzeit eins durchaus gerecht. Die HSG ließ nur acht Torwürfe für uns zu. Sechs davon konnten wir nutzen. In der Abwehr war es jetzt etwas schwieriger. Trotzdem bekamen wir nur zwölf Gegentore. Halbzeitstand 6:12. Die zweite Halbzeit begann denkbar ungünstig. Vier Gegentore am Stück. 6:16. Das war's, jetzt gehen wir unter. Denkste ! Beim Stand von 7:18 konnte unser Torwart einen Strafwurf entschärfen ( hatte ich übrigens vorher gewusst). Irgendwie war das ein Signal. Plötzlich ärgerten wir die HSG gewaltig. Wir legten einen 7:1 Lauf gegen den Favoriten hin. Ja, die Teltower wechselten jetzt durch. Trotzdem sehr starke letzte zehn Minuten. Am Ende steht ein gut anzusehendes 15:20 auf der Anzeigetafel. Schön zu sehen wie einfach Tore werfen ist wenn mal der Knoten platzt. Stehende Ovationen von den „Fans" würdigten diese Leistung zu recht. Der Applaus war gefühlt lauter als der für die Sieger . Nun noch was für Statistiker. Acht verschiedene Torschützen . Vier von fünf Strafwürfen vergeben . Nur zwei Gegentore in Halbzeit zwei gegen Ahrensdorf.15 Tore von den Außenspielern. Zweite Halbzeit gegen Teltow/Ruhlsdorf gewonnen. Die Fehlwürfe hab ich nicht gezählt.