• Home

Spielbericht LHC mJ D vom 03.11.2019

k-20191103Fette Beute am Sonntag

Nachdem durchaus gelungenen Auftritt letzten Samstag in Stahnsdorf ging es diesen Sonntag in der heimischen Stadtsporthalle für uns weiter. Gegner heute die zweite der HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf und der SC Trebbin. Motto heute, zwei Siege um in der Tabelle zu klettern. Spiel eins gegen die HSG ll. Nach guten Start und einer 6:2 Führung ein Bruch im Spiel. Vorne gelang in der Phase nicht viel. Plötzlich steht es 6:6. Auch die bis dato punktlosen Teltower können Handball spielen. Kurz gerüttelt und alles war wieder im Lot. Ein Zwischenspurt bis zur Halbzeit und es stand 12:7 beim Abpfiff. Nach Wiederbeginn fiel uns das Handball spielen deutlich leichter. Die HSG hatte nicht mehr viel entgegenzusetzen. Die Angriffe wurden sauber zu Ende gespielt. Beim 24:12 war die Sache durch. Nun bekamen alle Spieler ihre Einsatzzeiten. Trotzdem brachten wir das Spiel sauber zu Ende. 30:14 Sieg gegen die HSG ll.
Nun hatten wir eine längere Pause in der wir die mit Liebe gemachten Hot Dogs essen konnten. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an das Organisationteam. Hervorragende Verpflegung für Jung und Alt. Im Spiel Teltow/Ruhlsdorf gegen Trebbin beobachteten wir unseren nächsten Gegner. Bei den Trebbinern stach besonders der Linkshänder heraus , der in der Lage ist Tore von fast der Mittellinie zu erzielen. Mit den nötigen Info's wurde die Mannschaft eingestellt.

Das Spiel gegen den SC Trebbin begann etwas schleppend, trotzdem stand es schnell 3:0. Der Linkshänder wurde gut verteidigt. Wenn er mal zum Wurf kam war da ja noch ein Torwart. Nach dem ersten Tor der Trebbiner legten wir einen 9:0 Lauf hin. Die SC Sieben kam in Angriff nicht zum Zuge, wir dagegen konnten somit auf 12:1 erhöhen. Zur Halbzeit stand es 12:2. Jetzt nur nicht nachlassen. Bis Mitte der zweiten Halbzeit ging es auch bis zum 20:3 so weiter. Danach vier Gegentore in Folge. Eine Auszeit war nötig. Jetzt war wieder alles in Reih und Glied. Die Trebbiner kamen zwar jetzt besser zu Torabschlüssen, diese konnten wir aber mit mindestens ein Tor beantworten. Bei Schlusspfiff stand ein nie gefährdeter 27:11 Sieg fest. Zwei Siege, vier Punkte und 57:25 Tore, fette Beute am Sonntag. Neun verschiedene Torschützen heute und eine verbesserte Strafwurfquote sind hervorzuheben. Jetzt nur nicht drauf ausruhen, nächste Woche geht es schon weiter. Danke auch an die Schiedsrichter und Zeitnehmer. Bis dann
Oscar(TW), Clemens(TW), Robin(10), Chrissi(12), Kimi(8), Richard(4), Fynn(6), Calvin(6), Paul(3), Emil(3), Basti(5), Max & Moritz