• Home

Spielbericht m JD vom 23.11.2019

k-IMG 1514

Auf jedes Hoch folgt auch immer ein Tief

Zu unseren Heimspieltag in der Stadtsporthalle begrüßten wir den ungeschlagenen, verlustpunktfreien Tabellenführer aus Potsdam und den Tabellendritten aus Rangsdorf. Zwei Schwergewichte der Staffel. Spiel eins heute gegen den haushohen Favoriten aus der Landeshauptstadt. Zur Erinnerung, das Hinspiel am Anfang der Saison verloren wir 8:29. Mit Beginn der Partie waren wir hellwach. Wir stellten eine bärenstarke Abwehr mit der der Primus seine Probleme hatte. Unser 1:0 brachte eine gewisse Sicherheit. Potsdam konnte zwar 2:1 in Führung gehen aber das Spiel bestimmten wir. Drei Tore in Folge und wir lagen 4:2 in Front. Nach unseren 5:3 nahm Potsdam eine Auszeit die wir mehr nutzten und zum 6:3 nachlegten. Ups, was war denn hier los. Bis zur Halbzeit lagen wir nun durchweg in Führung. Kurz vor Halbzeitpfiff verkürzte der VfL auf, aus unserer Sicht, 9:7. Sieben Gegentore gegen eine Truppe die schon über 300 Saisontore hat, Respekt.

Die zweite Hälfte war dann an Spannung kaum zu überbieten. Potsdam meldete sich zurück und glich zum 9:9 aus. Der Favorit hatte aber immer noch Probleme mit unserer Abwehr. Beim 11:12 konnten sie dann mal wieder in Führung gehen. Auszeit, Krone richten und weiter kämpfen. 12:12,13:13 und 14:14 die weiteren Stationen im Spiel. Die VfL Auszeit half zu diesen Zeitpunkt wieder mehr uns als den Potsdamern. Zwei Tore in Folge und wir lagen 16:14 vorne. Junge Junge, was ne Leistung. Die Favoriten kämpften sich zurück und konnten in Minute 38 ausgleichen, 16:16. Das war dann auch der Endstand. Kein Team konnte den K O Schlag setzen. Ein völlig leistungsgerechtes Unentschieden. Mit ein bisschen Glück gewinnen wir das Ding was aber ebenso für die Potsdamer gilt. Wir sind somit die ersten ,die den VfL Minuspunkte aufgedrückt hat. Sensationelle starke Leistung.
Nach einer Stunde Pause das Spiel gegen Rangsdorf. Unsere Spielkleidung jetzt schwarz. Irgendwie war es jetzt nicht mehr unser Spiel wie gegen den VfL. In der ersten Halbzeit war es ein ständiges hin und her. Auf ein Tor der einen Mannschaft folgte eins der anderen. Das ging bis zum 10:10. Nach dem 10:11 konnten wir kurz vor der Pause drei Tore am Stück erzielen und lagen zur Halbzeit 13:11 vorne. In der zweiten Hälfte ging dieses hin und her bis zum 17:17 weiter. Beim 18:17 lagen wir letztmalig in Führung. In der folgenden Phase leisteten wir uns Fehler die uns das Genick brachen. Vier Gegentore in Folge und wir liegen 18:21 zurück. Diese Phase kam kurz vor Schluss zum ungünstigsten Zeitpunkt. Die Rangsdorfer spielten dann gekonnt zu Ende und wir verlieren 19:23. Nach dem Hoch kam also dieses Tief. Woran hat es gelegen? Zuviel Körner gegen Potsdam gelassen ? Zu lange Pause zwischen den Spielen? Die schwarzen Trikots? Egal, abhaken und weiter geht es. Jetzt können wir mal ein Wochenende durchatmen und dann geht's zum Jahresfinale nach Ahrensdorf.
Wiederum großes Danke an das Team hinter dem Team. Tolle Verpflegung, tolle Organisation. Danke

Clemens(T), Oscar(T), Paul, Chrissi, Fynn, Bast, Kimi, Richard, Robin, Lenny, Denny, Louis & Max

K.H.