• Home

mJD: Abenteuer Meisterrunde

IMG 1673Für uns begann am Samstag das Abenteuer Meisterrunde. Zu unseren Heimspieltag in der SSH hatten wir Falkensee und Potsdam ll zu Gast, den ersten und dritten der Vorrundenstaffel zwei. Nachdem wir wiederholt vor verschlossenen Türen standen ging es trotzdem fast pünktlich 10 Uhr los. Im Spiel eins war Falkensee der Gegner. In den ersten zehn Minuten hielten wir gut mit den SSV mit. In der 11. Minute lagen wir mit 7:5 in Führung was Falkensee zu einer Auszeit zwang. Diese brachte dann einen Bruch in unser Spiel. Bis zur Pause gelangen uns nur noch zwei Tore. Falkensee dagegen erzielte sieben. Pausenstand somit 9:12. Nach Wiederbeginn dasselbe Bild. Wir fanden nicht den richtigen Zugriff in der Abwehr und der Torwart wurde alleine gelassen. In der 30. Minute lagen wir dann mit sechs hinten, 12:18. Beim 14:22 war das Ding dann schon gelaufen. Bis zum Schluss dann doch ein Aufbäumen. Mit einen 5:2 Lauf sah das Endergebnis etwas besser aus. Mit 19:24 verlieren wir gegen den SSV. Trotz der Niederlage war aber zu sehen das wir uns vor keinem Team verstecken müssen. Gegen Falkensee war definitiv mehr möglich. Nach einer endlos langen Pause das Spiel gegen die zweite des VfL Potsdam. Nach etwas zähen Beginn in der wir 1:0 in Führung gingen vergaben die Jungs einige gute Möglichkeiten. Statt einer 3:0 Führung liegst du plötzlich 1:4 hinten. Zum Glück fing sich die Truppe und konnte bei 5:5 wieder ausgleichen.

Bei 8:6 lagen wir sogar mit zwei vorn um dann aber wieder mit 8:9 hinten zu liegen. In dieser Phase konnte sich unser Linksaußen auszeichnen. Er brach immer wieder gekonnt durch und erzielte wichtige Tore. Zur Halbzeit lagen wir wieder mit 11:10 vorne. Die zweite Halbzeit war dann extrem spannend. Bis in die Schlussphase hinein wechselte ständig die Führung. In diesen Spiel fanden wir in der Abwehr besser Zugriff auf die Angreifer was auch dem Torhüter half. Kurz vor Schluss, beim Stand von 17:18 war das dann ausschlaggebend. Mit einen 3:0 Lauf in der Endphase konnten wir das Spiel für uns entscheiden. 20:18 der Endstand.
Ein Sieg und eine Niederlage zu Beginn dieses Abenteuers. Nicht so schlecht wie ich finde. Positiv heute die fast hundertprozentige Strafwurfausbeute. Der eine technische Fehler passiert nie wieder.
Ein starkes Schiedsrichtergespann und die hervorragende Verpflegung runden diesen doch erfolgreichen Spieltag ab. Vielen Dank dafür. Nächste Woche geht's dann in Rangsdorf weiter mit dem Abenteuer.
Oscar(T), Lenny, Max, Chrissi(9), Robin(8), Fynn(8), Richard(6), Paul(1), Kimi(1), Louis(1), Basti(3), Calvin(2)
K.H.