• Home

Heimspieltag zum Karnevalsauftakt.

k-eJugendZu Karnevalsbeginn bescherte uns der Spielplan ein Heimspieltag in der Stadtsporthölle. Gegner heute der SV Blau-Weiß Dahlewitz und die erste von der HSG Teltow/Ruhlsdorf. Zwei Gegner mit denen wir uns auf Augenhöhe befinden.

Das erste Spiel gegen Dahlewitz begann ausgeglichen. Bis zum 3:3 konnte sich keine Mannschaft absetzen. In der Folgezeit leisteten sich unsere Jungs einige Fehler, die die Dahlewitzer gnadenlos ausnutzten. Bis zur Pause erhöhte Dahlewitz auf 4:7. in der Pause wurden die richtigen Worte gefunden. Nach Wiederbeginn stellte ein 4:1 Lauf das Ergebnis auf Unentschieden. Bis eine Minute vor Schluss wechselte ständig die Führung. Die Anzeigetafel zeigte 12:12. Beide Mannschaften hatten noch die Möglichkeit zum Siegtreffer, schafften es aber nicht. Somit waren wir auch nach dem siebten Spiel ungeschlagen.

Im Spiel gegen Teltow/Ruhlsdorf folgte die schlechteste erste Halbzeit dieser Saison. Bis zum 2:2 lief es noch halbwegs normal. Danach leisteten sich die Jungs viele technische Fehler. Anspiele kamen nicht an, Bälle wurden nicht gefangen , so das die HSG zu vielen einfachen Toren kam. Beim Halbzeitpfiff stand es 4:11. Nach Wiederbeginn zeigten die Jungs Comeback-Qualitäten ! Trotz diesen hohen Rückstandes gaben sie sich nicht auf. Tor um Tor wurde der Spielstand freundlicher gestaltet. Beim 8:12 war die HSG zu einer Auszeit gezwungen. Nach dem 12:14 schien noch was möglich. Das 15. Tor der HSG besiegelte dann aber unsere erste Saisonniederlage. Glückwunsch nach Teltow/Ruhlsdorf.

Fazit: auch gegen diese beiden Gegner können wir , in Normalform, gewinnen. Das Positive aus der zweiten Halbzeit gegen Teltow/Ruhlsdorf nehmen wir mit, werden in der Woche gut trainieren um am nächsten Sonntag in Ahrensdorf top fit auf der Platte zu stehen. Dort geht es dann für uns weiter.

Vielen Dank an die Eltern, die zum zweiten mal einen Heimspieltag abrunden. Ohne Euch wäre sowas nicht möglich.
Heute mit dabei : Oscar, Lenny, Denny, Kimi, Fynn, Raphael, Calvin, Louis, Max und Jann