• Home

Staffelprimus Paroli geboten

k-IMG 0988Am Samstag den 30.3. führte uns der Weg nach Kleinmachnow. Die Saisonspiele 21 und 22 bestritten wir gegen den MBSV Belzig und den Favoriten 1.VfL Potsdam. Größer können die Gegensätze kaum sein. Zuerst den noch sieglosen Tabellenletzten und danach den Meisterschaftsfavorit. Vor Spiel eins mussten wir erstmal einiges aus den Köpfen holen. Im Training kamen solche Fragen wie, wieviel Tore machen wir diesmal gegen Belzig ? Vorab, es war nicht unser bestes Spiel. Unser Spiel hatte so wenig Luft wie der Spielball. Nach unserer 2:0 Führung verkürzte Belzig auf 2:1. Hoppla, die können ja auch Handball spielen. Bis zur Halbzeit konnten wir mit dem platten Ball das Ergebnis auf 10:2 erhöhen. Es hätten bis dahin gut und gerne zehn Tore mehr sein müssen. Mit Wiederbeginn hatte der Spielball und unser Spiel mehr Luft. Kontinuierlich wurde das Ergebnis in die Höhe geschraubt. Am Ende steht ein 26:7 Pflichtsieg zu Buche. Das Schierigespann hatte übrigens genauso viel Luft nach oben wie der Ball und unser Spiel.

Dann das Spiel gegen den 1.VfL Potsdam. Vom Anpfiff hellwach. Potsdam hatte Anwurf. Ball stibitzt, 1:0. Uiiiih. Die Antwort kam prompt. Drei Tore des VfL brachten uns mit 1:3 ins Hintertreffen. Eine schnelle Auszeit war nötig. In der Folge blieben wir auf Schlagdistanz. 2:3,3;5 und 4:6 waren die Spielstände. Jetzt nahm Potsdam seine Auszeit. Diese zeigte etwas Wirkung. Bis zur Halbzeit gelangen uns nur noch zwei Tore. Mit 6:11 ging es in die Pause. Trotzdem bis dahin in allen Mannschaftsteilen ein gutes Spiel. Die zweite Hälfte begann wieder mit einen Tor für uns. Kurz darauf nahm der Potsdamer Trainer sehr früh die nächste Auszeit, auch diesmal mit Wirkung. Der VfL enteilte auf 8:15. Dann folgte eine ganz starke Phase unserer Jungs. Konsequentes besetzen der Außen brachte viel Platz in der Mitte. Drei Tore in Folge zum 11:15 ließ Hoffnung aufkommen. Jetzt wurde auch dahin gegangen wo es wehtut. Zwei Zweiminutenstrafen gegen Potsdam sprechen dafür. Am Ende mussten wir uns den Staffelprimus 14:19 geschlagen geben. Können aber erhobenen Hauptes sagen, wir haben sie geärgert. Ein zwei Fehler weniger und wir sind noch näher dran. Selbst Neutrale in der Halle bescheinigten uns ein starkes Spiel. Man kann Spiele verlieren. Es kommt immer darauf an wie. Begeisterte Eltern feierten die Jungs nach dem Spiel. Diese Form wecken wir jetzt ein und packen diese nächste Woche in Falkensee wieder aus. Bis dahin, ich freu mich drauf.
Heute mit dabei: Oscar, Lenny, Denny, Max, Fynn, Calvin, Louis und Kimi