• 180929
  • 180929 - 2te
  • Home

Starker Kampf - Insel Usedom gg. LHC1 (28:28)

In der sehr gut besuchten Pommernhalle in Ahlbeck trafen sich am Sonnabend der HSV Usedom und unsere 1.Männermannschaft zu letzten Punktspiel der Saison.

Mit lautstarker Unterstützung, von einer ca. 150 Personen starken Fangruppe, begann der LHC einsatzstark, wenn auch nicht mit konsequenter Nutzung eigener Torchanche das Spiel und konnte lange die Führung halten ehe die überwiegend mit einem Stammsechser agierenden Ludwigsfelder den breiter aufgestellten Hausherren Tribut zollen mussten.

Jan Vogt war abermahls ein sicherer Rückhalt und konnte mit einer starken Leistung den Usedomer Handballern einige Tormöglichkeiten verwehren. An dieser Stelle wünschen wir Jan Vogt für seinen weiteren sportlichen Weg bei Elbflorenz Dresden das Beste. Das Spiel blieb spannend und die Führung wechselte mehrmals, so dass in der Schlussphase jede der Mannschaften für einen Sieg in Frage kommen konnte. Leider waren die Schiedsrichter phasenweise bei der Leitung des Spiels überfordert und sorgten in beiden Fanlagern für Unverständnis. Das Ludwigsfelder Team war nur mit einem Kreissläufer angereist und nachdem Steffen Knaak die zweite Zeitstrafe erhielt wurde er in der Deckung ausgewechselt. Das führte aber nicht zu einer Schwächung des LHC. Andere Einwechselungen dagegen brachten nicht die erwünschte Stärkung, so das im Prinzip der Stammsechser durchspielte. Hut ab vor diesem starken Auftritt in einer sehr warmen Halle. Nach einer spannenden Schlussphase endete das Spiel 28:28. Mit einem Grillabend, an dem sich Usedomer und Ludwigsfelder Handballfreunde freundschaftlich über Handball und die jeweiligen Vereinsstrukturen austauschen konnten, endete die Handballsaison 2017/18.

Die Ludwigsfelder Trainerin Nicole Klante stand freunlicherweise nach dem Spiel zu einem Gespräch über das Spiel und die vergangene Saison zur Verfügung.
Hier in kompakter Form dargestellt:
Spiel: "Starker Kampf, Sieg wäre möglich gewesen, dünne Personaldecke, Dank an Jan Vogt"
Saison: "Starke erste Serie, Ausfall R.Rose und N.Wiese nicht zu kompensieren, Kraftverlust über die Länge der Saison"
Ausblick: "Personeller Umbruch neue Chance, Hoffnung auf Verbesserung der Trainingsarbeit durch neue Mannschaftsstuktur"
Bernd-Dieter Hennig